Home, Marzipanelfe, Rezepte, Garten, Kontakt, Dekorationen, schwedische Impressionen, Impressum

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Meine neue Errungenschaft

Bank oder Bett?

Beides!


Ich nenne sie meine Kuschelbank. Reinkuscheln mit  vielen Kissen
Natürlich wird so eine Bank auch gerne als Kinderbett genommen.
Ich würde mal sagen, dass ich aus dem Alter raus bin.
Allein der hintere Aufbau! Sieht doch fast aus wie eine Krone, oder?
Diese Möbel aus Schweden sind für mich immer etwas ganz Besonderes! 



 Die mag ich auch!



 Die kennt ihr ja schon!
Zwei weitere sind in Arbeit!

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Einblicke

Ach, das Häuschen habe ich euch ja noch nicht gezeigt!

Ganz klein , aber mein!
Ich glaube mein Mann hat ähnliches gedacht! :o)
 Ich war aber schneller *hihi*
Schnell gestrichen und etwas eingerichtet und somit ist es mein! Oder?
Wären Gartengeräte in dem Häuschen untergebracht worden, wäre meine Marzipanelfe bestimmt nicht eingezogen!
Dann können wir ja gleich mal schauen, ob die Marzipanelfe jetzt in meinem Häuschen lebt!
Kommt mit! 
Ich werde mich ranpirschen, gaaaannnnz laaangsaaam!




Und? Ist sie da?
Nee, nix?!
Aber wo wohnt sie denn?
 Was ist das ? Seht mal!
Wie süß!
Und die Schühchen! Definitiv nicht meine Größe :o)



                                                            Was soll das heißen? 





Heißt das , sie wohnt in der Zwischenwand meines Minischwedenhauses?
 Wie soll das gehen?
Ich krieg's raus! Vielleicht erwische ich sie ja mal?
Ahh, und seht mal! Da ist ein neuer Zettel!
Ich schau gleich mal rein!
Das ist wieder ein Rezept! Sie versorgt mich also mit Rezepten.
Dann weiß ich ja, was zu tun ist!
Ich werde es übersetzen und hier wieder reinstellen.
Das scheint wieder ein tolles Rezept für Kinder zu sein. 
Lasst euch überraschen! :o)











 

Sonntag, 27. Oktober 2013

Der Kaffee ist fertig!



Gibt es etwas Schöneres?

Ich mache mir erstmal einen Cappuccino mit etwas Zimtzucker auf dem Milchschaum. Perfekt!
 Das ist soooooo lecker!
Einen Schichtkuchen aus Kekskrümeln und Vanillequarkcreme. Obenauf ein Topping aus Mandarinensaft, etwas angedickt mit Tortenguss.
 Superschnell und richtig lecker!
Braucht man mehr?
Na gut! Vielleicht noch eine neue Wohnzeitschrift oder ein gutes Buch. :o)






 Ich liebe diese Bank!
 Ich habe sie in Schweden gekauft!
 Drei weitere Bänke mache ich gerade noch fertig.
 Ihr werdet sie demnächst ebenfalls sehen.



Übrigens, für alle Kakaotrinker!
 Falls ihr Schokolade übrig habt (ich denke da auch an Schokoladenweihnachtsmänner oder Osterhasen) . Einfach schmelzen und in Miniguglhupfformen gießen. Erkalten lassen und entweder ohne Stiel lassen oder nach dem erkalten einen Stiel in die Öffnung geben und nochmals mit flüssiger Schokolade aufgießen. 
30 Minuten in den Kühlschrank. Fertig!
Jetzt nur noch in heißer Milch auflösen.  
Natürlich könnt ihr zusätzlich Geschmack mit reingeben (z.B. Zimt, Vanille, Orangenaroma oder Minimarshmallows)
Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! :o)




Freitag, 25. Oktober 2013

Zimtschnecken

Ja, ihr habt ja recht! Das ich die nicht zuerst gepostet habe, ist nicht zu verzeihen! :o)



Also hier jetzt das Rezept
Zutaten:
1/4l  Milch
500 g Mehl
60 g Zucker
1 Packung Hefe

60 g Butter
50 g Zucker
2 TL Zimt

1. Milch leicht erwärmen (lauwarm).
Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde eindrücken.
60g Zucker und die Hefe in die Mulde geben. 
Dann die Milch drübergießen und mit dem Mixer (Knethaken) solange schlagen bis ein glatter Teig entstanden ist.

2.Nun ab in's Bett. Bettdecke drauf und eine Wärmflasche dazulegen! Ihr werdet sehen , euer Hefeteig wird sich richtig wohlfühlen :o) Er braucht ca. 45 Minuten um auf sein doppeltes Volumen zu kommen.

3. Jetzt noch einmal ausrollen und mit weicher Butter bestreichen . Zucker und Zimt mischen und drüberstreuen. Anschließend den Teig von der schmalen Seite aus in Streifen schneiden. Einen leichten Knoten binden und die Enden unter den Zimtknoten geben.
Den Backofen bei 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen und ca. 15 - 20 Minuten backen. 
Sie sollten eine leichte Bräune haben.

Wie das duftet!  Lecker! :o)

Für die Veganer und Laktoseunverträglichen unter uns

Einige Rezepte können vegan bzw. laktosefrei zubereitet werden!
Dazu verwendet ihr z.B. selbstgemachte Mandelmilch.
Und die geht so.

Zutaten:
100 g geschälte Mandeln
500 ml Wasser
etwas Zucker

Röstet die Mandeln kurz in der Pfanne, ohne Fett, an.
Sie sollten nicht viel Farbe annehmen.
 Dann gießt das Wasser dazu und weicht die Mandeln ca. 3 Stunden ein.
 Anschließend gebt alles in einen Standmixer und mixt bis die Mandeln zu Mandelgrieß werden. Das Wasser wird dabei schön weiß, wie Milch.
Jetzt nur noch durch einen Filter geben und die Mandelmilch ist fertig!!
Den übriggebliebenen Mandelgrieß könnt ihr wunderbar zum Backen nehmen.

Ihr könnt die  Milch 1 zu 1 ersetzen . 
Oder wenn 1-2 Eier im Rezept vorgesehen sind, könnt ihr pro Ei 30ml Mandelmilch nehmen.

Sehr lecker auch im Müsli!

Andere Milchprodukte bitte, bei Laktoseintoleranz, durch laktosefreie Milchprodukte ersetzen.

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Froschkönig & Co

Ich liebe Frösche! 
Wie? Ob ich schon einmal einen geküsst habe!?
Neeee! 

Aber ich habe einen kleinen Froschkönig und der muss ab und zu auch für eine Dekoration herhalten.
 Den Frosch habe ich auch schon geküsst! Aber......, nix ist passiert. :o)
Vielleicht möchte er ja lieber Frosch bei mir bleiben.
 Er hat es ja ziemlich gut bei mir.










Kennt ihr den Muppets Film "The Frog Prince"? Der Film lief mal in den 70ern im Fernsehen. 
Kermit's  Paraderolle. 
Schon der Anfang, wo alle Frösche im Teich rumdümpeln. Zu herrlich!!
Klickt mal den Link an!


                                       http://www.youtube.com/watch?v=zsJbfR08NiQ

Fotos von youtube

 Ich finde die so niedlich!!!
                                OK OK, ich bin natürlich auch ein großer Muppets Fan.
                                                                    Wie man sieht.

                                                        Die liebsten Grüße   Kerstin

Montag, 21. Oktober 2013

Mumienmuffin und Cupcake mit Kürbis Topping




Zutaten: 220g Zucker
               2 Eier
               80g weiche Butter
               200g Mehl
               40g Kakao
               1EL Backpulver
                230ml Milch
               75g Zartbitterschokolade
               75g Vollmilchschokolade

Den Zucker und die Eier schaumig schlagen. danach die Butter unterrühren.
Die Milch vorsichtig unterrühren.
Das Mehl, den Kakao und das Backpulver mischen und nach und nach von Hand unterrühren.
Die gehackte Schokolade unterheben und den Teig in Muffinförmchen geben. 
Bei 180°C Ober/Unterhitze ca. 20 Minuten backen .

Für die Muffinmumie 1 Packung Marzipanrohmasse und 75g Puderzucker verkneten und ausrollen. 
Damit das Marzipan nicht klebt, einfach etwas Puderzucker drüberstreuen.
Vielleicht habt ihr ja ein Kräuterschneidroller? Heißt der so?
 Damit kriegt ihr gleichmäßige Marzipanstreifen hin. Wenn nicht, ist es auch nicht schlimm.
 Dann  nehmt ihr ein Messer.
So und nun den Muffin einwickeln, aber die Augenpartie aussparen. 
Mit einem Zuckerstift (oder etwas Puderzucker mit extrem wenig Wasser) die Augen setzen und noch einen Schokoladenpunkt aus geschmolzener Schokolade (oder ein Stück Lakritzschnecke) draufsetzen.
Aus der restlichen flüssigen Schokolade, auf einem Stück Backpapier, einen Stiel ziehen. Muss gar nicht so genau sein und ab in den Kühlschrank.

Für den Kürbis kocht ihr kurz 250ml Sahne auf und gebt 200g gehackte weiße Kuvertüre dazu und lasst die Sahne ein paar Minuten stehen bis die Kuvertüre geschmolzen ist.
Gelbe Lebensmittelfarbe hinzugeben und einen Tropfen rote Lebensmittelfarbe, sodass es einen orangen Ton bekommt.
 Dann einmal aufmixen um die Masse besser zu verbinden und in den Kühlschrank stellen.
Nach dem abkühlen mit einem Löffel eine Haube formen und mit der Rückseite des Löffels Riffen in die Haube ziehen . Stengel drauf . Fertig!!!!!

Sonntag, 20. Oktober 2013

Das Marzipanelfenrezept














Hier folgt die Übersetzung:

Marzipan Orangenplätzchen

Zutaten (30 Stück):

50g gemahlene Mandeln (natürlich von Elfenhand gemahlen )
100g Feenstaub (Mehl)
1 Eigelb von glücklichen Hühnern
1TL von einer Fee feinstgemahlener Zimt
1EL Orangensaft
75g Goldklumpen (Butter)
50g Feenkristalle (Zucker)
1EL feingemahlene Feenkristalle (Puderzucker) zum Bestreuen

1. Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben. Mit  den Knethaken des Handmixers zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Folie wickeln und 3 Stunden kühl stellen.

2. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Backofen auf 180°C Ober/ Unterhitze 160°C Umluft vorheizen.

3. Den gekühlten Teig geschmeidig kneten. Die Arbeitsfläche und den Teig mit Feenstaub bestreuen. Danach den Teig 3,5 mm dick ausrollen. Mit Ausstechformen den Teig ausstechen. Mit ein wenig Abstand zueinander auf das Backblech legen und in die mittlere Einschubleiste des Backofens schieben und bei 180°C Ober/ Unterhitze oder 160°C Umluft 12 Minuten backen.
Den übrigen Teig zusammenkneten ausrollen und ausstechen.
Auf das Backblech legen und backen.
Die Plätzchen auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.  

Samstag, 19. Oktober 2013

Halloween






 Die  Muffinmumie ist leicht gemacht!!
 Schokomuffin mit Marzipanstreifen einwickeln, Zuckerschrift als Augen und einen Schokopunkt darauf. Fertig!!!
 Genaues Rezept gebe ich demnächst wieder rein!


 Ich liebe dieses Buch!!! :o)
 Eigentlich ein schwedisches Kinderbuch mit echt tollen Rezepten.
Das Buch hat Shane Brox geschrieben und der Titel lautet " Den magiska Kokboken", also das magische Kochbuch.
Wie liebevoll die Illustrationen gearbeitet wurden könnt ihr als Auszug sicherlich erkennen.
Ein Weihnachtsbuch gibt es auch, aber das stelle ich später vor.



















Himbeer Cheesecake mit Vanilleguss




Zutaten:

Boden: 

 250g weiche Butter schaumig rühren
 200g Zucker langsam einrieseln lassen und immer weiter rühren :o)
 5 Eier nach und nach unterrühren und immmmmmer weiter rühren
 350g Mehl und eine
 1 Packung Backpulver
 1 Packung Vanillepuddingpulver ebenfalls unterrühren und alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes gefettetes Backblech streichen.

Cheesecakebelag:

250g Vanillequark
250gFrischkäse 
30g Butter 
80g Zucker
1Ei
2EL Milch
1 ausgekratzte Vanilleschote verrühren und auf den Boden geben

200g Himbeeren und 
3EL Zucker mixen.
Durch ein Sieb streichen und auf den Cheesecakebelag kleckern lassen.
Anschließend mit einer Gabel verschlieren.

Vanilleguss:

1 Packung Vanillepuddingpulver
500ml Milch (6 EL abnehmen und mit Puddingpulver mixen )
60g Zucker aufkochen lassen 
 Vanillepuddingpulvermischung unterrühren und noch einmal kurz aufwallen lassen.

Den Topf nun vom Herd ziehen und 50g Butter unterrühren bis sich diese aufgelöst hat.
3 Eigelb unterrühren und 3 Eiweiß steif schlagen und ebenfalls unterrühren.
Den Vanilleguss auf den Cheesecakebelag geben und in den vorgeheizten Backofen geben und bei 200°C Ober/ Unterhitze oder 180°C Umluft ca. 35- 40 Minuten backen.
Komplett erkalten lassen.

Anschließend mit einer großen Herzplätzchenform dicht an dicht Herzen ausstechen und mit Puderzucker bestäuben. Oder in Rechtecke schneiden! Wie ihr möchtet!

Lecker!!!

Guten Appetit :o)


Wie wäre es mit rosa?


 





  Ein kleines Dankeschön an meine Tochter!! Vielen Dank für deine Hilfe.
Das Rezept werde ich demnächst ebenfalls reinstellen.
 

 












 









Nachricht von meiner Marzipanelfe




Da gehe ich doch heute in den Garten und was sehe ich ?
Vor dem Haus liegt eine ganz kleine Papierrolle. 
Ob die für mich ist?
Ich kann ja mal reinschauen und wenn es nicht für mich ist, lege ich die Rolle einfach wieder zurück.




Spannend!!!!






Ich glaube das ist ein Rezept! Aber...... häää.....
 Was steht da?
Feenstaub , Feenkristalle. OK?!
Ich werde das Rezept  nochmal unter die Lupe nehmen.





Also, es ist tatsächlich ein Rezept!
 Ich werde  euch das Originalrezept abschreiben und es ausprobieren! 
Mal sehen, wie es schmeckt?

Die liebsten Grüße  Kerstin



Freitag, 18. Oktober 2013

schwedische Impressionen
















Ein Hoch auf Fimo. Ich finde die kleinen Nasenwichtel so lustig.
Und mein eingemachtes Schweden hilft mir über die Zeit bis zum nächsten Schwedenurlaub.
  







Donnerstag, 17. Oktober 2013

Eine Marzipanelfe zieht ein

 

 

 

Schaut mal, ist das nicht niedlich? :o)

Bei mir ist eine kleine Elfe eingezogen. ;o) 
Und da es um ihr Haus irgendwie immer nach Marzipan duftet, denke ich, ist es eine Marzipanelfe.
Eigentlich logisch!
Ich muss herausfinden, wie ich zu diesem Glück gekommen bin.
Das muss doch einen Grund haben?




Das ist eigentlich mein Minischwedenhaus. ;o)
Ehemals ein alter dunkler Schuppen, den ich von meiner Nachbarin bekam.
Ein bisschen Farbe und eine Küchentür als Fenster und schon fühlt sich auch eine Elfe wohl. Die Tür habe ich noch nicht aufgemacht. 
Ich möchte sie ja nicht gleich wieder vergraueln.
Aber ich werde euch auf dem laufenden halten.

Herbstmagie


     Herbstmagie

                        könnte es  treffender nicht heißen.
                        Die Farben der getrockneten Hortensien!
                        Ein Traum!
                        Ich liebe dieses Farbspiel