Home, Marzipanelfe, Rezepte, Garten, Kontakt, Dekorationen, schwedische Impressionen, Impressum

Dienstag, 31. Dezember 2013

Silvester

Ein Jahr ist wieder zu Ende!
Das gibt mir den Anlass, mich bei euch zu bedanken.
Vielen, herzlichen Dank an all' meine Leser!
Vielen Dank , das ihr meinen Blog so nett aufgenommen habt. 
Vielen Dank für die lieben Kommentare.
Ohne Euch würde es nicht annähernd so viel Spaß machen!
Also nochmals vielen, lieben Dank!

Nun zeige ich Euch noch, wie ich gerne Silvester feiere.
Kitschig!! Mit allem drum und dran!!
Bleigießen, Glückskekse, Spiele......
Also das volle Programm!!!


 Zum Aufwärmen habe ich einen Marzipanpunsch gemacht!
 Dazu nehmt ihr Marzipan-Sahnelikör (z.B. von Niederegger Cuandole).
 Diesen erwärmt ihr und wer will gibt noch etwas Wodka dazu.
 Obendrauf kommt Sahne! 
Fertig!!!!



Und der Klassiker!! 
Dinner for One!

 Miss Sophie und ihr Butler James.
"Miss Sophie, same procedure as last year?"
"Same procedure as every year, James." Herrlich! 
Die einen lieben es! Die anderen hassen es!
Ich liebe es! :o)


                                           Wie wäre es mit leckerem Minispritzkuchen?

 
 Und das Beste zum Schluss! Ein Wahnsinns Feuerwerk!!!
 Ach, verdammt!
 Das kann ich euch ja noch nicht zeigen, es ist ja noch nicht 0.00 Uhr. :o)
 Also gehen wir nachher gemeinsam vor die Tür und schauen uns das Feuerwerk an. 
Ich werde in dem Moment an Euch denken und wünsche all' meinen Lesern alles Liebe und viel Gesundheit für das kommende Jahr.
 Frohes neues Jahr!
Happy New Year!
Guads neis joa!
Gott nytt år!
Godt nytår!
Onnellista Uutta Vuotta! 
Gullukkig Niuw Jaar!
Bliain nua fe mhaise dhuit!
farsælt komandi ar!
Buon Capodanno!
 Bonne année!
Es Guets Neus Johr!
Feliz Año nuevo!
Bliadhna Mhath Ur!
Szczesliwego Nowego Roku!
Sretna nova godina!
Shine Zhiliin Mend Khurg'e!
S Novim Godom!


   Bis zum nächsten Post
 Eure Kerstin



 blaue Gläser: Firma Rotter

Montag, 30. Dezember 2013

Minispritzkuchen




Rezept
 1/4 l Wasser
50g Butter
1 Prise Salz
1 Eßl. Zucker
150g Mehl
1/2 Packung Puddingpulver 
4 Eier Größe L sonst 5 Eier
1 gestr. Teelöffel Backpulver

Zum Ausbacken:
1 kg Butterschmalz

Für den Zuckerguss:
200g Puderzucker
2-3 El Zitronensaft

Wasser, Butter und Salz erstmal aufkochen. Dann das Mehl und das Puddingpulver vermischt komplett dazugeben und mit einen Kochlöffel ca. 1 Minute verrühren bis sich ein glatter Kloß gebildet hat. Topf vom Herd nehmen und nach und nach erst den Zucker dann erst 1 Ei mit dem Mixer (Knethaken) solange verrühren, bis sich das Ei zu einem glatten Teig verarbeitet hat. Dann das 2. usw..Zuletzt noch das Backpulver dazugeben. Der Teig ist fertig, wenn er glänzt und vom Mixer abreißt.
Füllt den Teig in einen Spritzbeutel mit gezackter Tülle und macht kleine Kreise auf ein Stück Backpapier ( das Backpapier sollte etwas größer sein als die Pfanne). Nicht mehr als 5 Kreise pro Backgang!
Gebt die Hälfte vom Butterschmalz in die Pfanne und lasst es heiß werden. Friteuse geht natürlich auch, dann aber ohne Backpapier! Dann bei ca. 175 Grad. Nehmt nun das Backpapier mit den Teigringen nach unten in die Pfanne und löst ca. nach 1 Minute die Ringe ab, sodass sie in das Fett gleiten.
Wenn sie von einer Seite braun sind einmal umdrehen. 
Anschließend auf einen Teller mit Küchenpapier geben. 
Den Guss aus Puderzucker und Zitronensaft herstellen und über die Spritzkuchen geben.

Oh weia, sind die gut!!!
OK, waren die gut. Weg sind sie!!!!!

Sonntag, 29. Dezember 2013

Punschrezept 2ter Teil

Holunderblütenpunsch:

Rezept:
250 ml Holunderblütensirup
1 Vanilleschote
1-2 Zimtstange
1 Sternanis (wer mag)
1 Flasche trockenen Weißwein

Holunderblütensirup und die aufgeschnittene Vanilleschote, die Zimtstange(n) und den Sternanis mischen und einen Tag ziehen lassen.
Dann vor dem servieren eine Flasche Wein zugeben und erwärmen, nicht kochen!
In Gläser füllen und viellleicht noch eine Scheibe Mandarine in das Glas geben. 
Sieht nicht nur gut aus, sondern hat auch noch ein Hauch von Frucht :o)
Es geht auch Lychee, Orange oder was ihr gerne mögt.
Probiert euch aus!

Die liebsten Grüße Kerstin


Samstag, 28. Dezember 2013

Es ist Punschzeit

Und vielleicht ist das eine oder andere Rezept für Silvester dabei.
Hier mal ein ganz anderes Punschrezept

 Waldmeister- Sahne Punsch 


Das Rezept dafür ist ganz einfach!
Ihr erwärmt Waldmeister- Sahnelikör und gebt Sahne obendrauf!
Gemein gut!!! :o)
Wer es etwas stärker mag kann noch einen kleinen Schuss Wodka dazugeben.
Das geht übrigens mit jedem Sahnelikör, falls jemand eine andere Geschmacksrichtung vorzieht!

Himbeer- Sahne Punsch



Himbeersahnelikör ist auch ganz lecker! Und in rosa auch noch passend für schöne Dekorationen.
Ihr könnt die verschiedenen Sahneliköre auch selbst herstellen!!!
Dazu vermengt ihr:
200ml Sahne
200ml Wodka
100ml  fertige Vanillesoße
200ml Sirup ( ich nehme Tri Top) Waldmeister, Himbeer, Kirsch, Orange-Mandarine :o)


Viel Spaß beim Experimentieren! Mal sehen welcher euch am besten schmeckt! :o)
Silvester mache ich einen Punsch aus Marzipan- Sahnelikör!
 Ihr seht, es sind keine Grenzen gesetzt:
 Und morgen  gibt es noch einen leckeren Punsch ohne Sahne!



Warmer Schokoladenkuchen mit Vanillesahne und Arracbullarstücken


Rezept:
200g Halbbitterschokolade
150g Butter
150g Zucker
50g Mehl
3 Eier

Topping:
1 Becher Sahne oder Rama Cremefine
1 Vanilleschote

zum drüberstreuen Arrakbullar

Butter und Halbbitterschokolade im Wasserbad oder in der Mikrowelle (Einstellung auftauen) schmelzen. Dann den Zucker unterrühren.
Zum Schluss das Mehl und die eier nacheinander unterrühren.
Kleine Papierbackformen in eine Souffléform stellen und die masse eingießen. 
Nun erstmal für eine Stunde in den Gefrierschrank.
 Wichtig, wenn der Kern noch flüssig sein soll.

Den Backofen auf 150 Grad vorheizen und die Küchlein ca. 20 Minuten backen. 
Durch die Papierbackform kriegt ihr das Küchlein gut aus der Form. Das Mark einer Vanilleschote mit der Sahne  aufschlagen und auf die warmen (nicht heißen!) Küchlein geben. 
Arrakbullar zerbröseln und über über die Sahne streuen. 
Wenn ihr keine Arrakbullar vorrätig habt nehmt ihr Rumkugeln.
Und lecker!!!!!!!  :o)
Ja ich weiß! Kalorien!Ich bin nun mal eine Süße :o)
Dafür ist es auch nur ganz klein!

 

Dienstag, 24. Dezember 2013

Und ein Geschenk für die Elfe

Sie gehört schließlich zur Familie!
Dann bekommt sie auch ein Geschenk!

Und guckt mal!
 Ein Sack mit Geschenken steht da schon!?
 Wer hat den nur dahin gestellt?
Ich krieg' irgendwie garnichts mit. :o)

Na, die wird sich freuen! Hoffe ich doch! 

Montag, 23. Dezember 2013

Frohe Weihnachten

                                                                           

                                                                     
                                                                        
Ich hoffe ich habe an alle gedacht! :o)
Die liebsten Weihnachtsgrüße, besinnliche Weihnachten, viel Gesundheit, das ist, was ich mir für Euch wünsche!



Sonntag, 22. Dezember 2013

Auch eine Marzipanelfe

holt sich einen Weihnachtsbaum!
Nanana, wo hat sie den nur geholt? :o)
Einen Tannenbaumverkauf für Elfen und Kobolde habe ich zumindestens noch nicht gesehen. :o)

Samstag, 21. Dezember 2013

Nach dem Geschenke einpacken.....

 erstmal eine Pause!
Und mein lieber Freund in Schweden hat mich mit Weihnachtszeitschriften versorgt!
Er ist so ein Guter! :o)
Die werde ich jetzt ganz in Ruhe lesen einen Kakao dazu trinken.



 Den fand ich ausgesprochen schön!
 In diesem Stiefel sind all' die kleinen Geschenke für meine Tochter!

 Den Stoff mit den Zuckerstangenherzen habe ich übrigens aus Deventer! 
Ich finde den so niedlich!

 Ich werde Weihnachten in meinem
 Herzen ehren und versuchen,
es das ganze Jahr hindurch aufzuheben.

Charles Dickens







In der Heiligen Nacht tritt man gern 
einmal aus der Tür und steht allein unter dem
Himmel, nur um zu spüren, wie still es ist,
wie alles den Atem anhält, um auf das Wunder zu warten.

Heinrich Waggerl 

 Ich wünsche euch einen schönen 4. Advent.
 Ganz liebe Grüße Kerstin

Freitag, 20. Dezember 2013

Unsere Marzipanelfe......

...bekommt ein Geschenk!


 Als ich in Deventer auf dem Charles Dickens Festival war habe ich ihr ein Buch gekauft!
1cm breit und 1,4cm hoch!!!!!!!


 
Natürlich eins von Charles Dickens und natürlich ist es " Eine Weihnachtsgeschichte".
Passt doch als Weihnachtsgeschenk! :o)
Ich glaube, ich muss nicht erwähnen, wie schwierig sich das Verpacken gestaltete! :o)
Aber es soll ja schließlich auch schön aussehen.  
Mal sehen, wie sie Heiligabend reagiert. Vielleicht sehe ich sie ja jetzt einmal!

Übrigens unsere Elfe ist nicht allein! Googlet mal Fairy Door und Fairy House. Und dann schaut euch mal die Bilder an.
Ist das nicht süß!
Ich vermute mal, das sie sich beim Hausbau dort inspiriert hatte. :o)

In Småland (Schweden) ist das noch etwas anders! Dort stehen kleine Schwedenhäuser im Garten, für die Kobolde bzw. Trolle.
Und diese Kobolde passen dann auf das Haupthaus auf.
 Eigentlich habe ich sogar ein Bild davon, leider finde ich das nicht.
 Ich werde es nachreichen!
Zuerst dachte ich immer , es wären Hundehütten. Falsch gedacht!!!
Die Geschichten um die Trolle fand ich immer so zauberhaft. Zu niedlich!
In meiner Vorstellung stelle ich sie mir vor, wie in dem Buch von John Bauer.
Sind die nicht liebenswert!


        Das muss wohl der Grund sein, weshalb meine Elfe den Weg zu mir gefunden hat!

       Ich wünsche euch einen schönen Freitag und ein besinnliches 
 Adventswochenende     
 Die liebsten Grüße
 Kerstin

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Haselnuss-Nougat Kuchen






Diesen Kuchen habe ich mal in Dänemark in einer Bäckerei gekauft! Ja, Ihr habt richtig gehört! DÄNEMARK!
Bevor wir ein Ferienhaus in Schweden gekauft hatten, haben wir Urlaub in Dänemark gemacht!
 Jiieep! :o) 
Ach, wenn ich so an Tønder denke......... Der Weihnachtsladen...... die Stadt an sich! *seufz*
Ja, ich muss da auch noch mal hin und natürlich nach Kopenhagen!!!!!!

Das Rezept habe ich, meines Wissen nach, ganz gut hinbekommen.
 Zumindestens schmeckt er sehr ähnlich.
Allerdings waren keine Haselnüsse in dem Kuchen.
Und Puddingpulver im Teig ist auch eher meine Kreation :o)
Das Rezept ist so einfach, einfacher geht es bald gar nicht mehr :o)

Das Rezept:

150g Butter
100g Zucker
1 Ei
150g Mehl
1 Packung Vanille Puddingpulver
Mit dem Mixer ( Knethaken) zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. 
Eine kleine Auflaufform ( ca. 20cm im Quadrat oder ähnlich groß) mit Backpapier auslegenund den Teig einfüllen.
Bei 180 Grad Ober/Unterhitze für ca. 20 Minuten in den Backofen geben.
 Der Teig sollte nicht braun werden aber durchgebacken ( Stäbchenprobe)

1Packung Backnougat und 
200g Vollmilchschokolade mit ganzen Nüssen im Wasserbad oder in der Mikrowelle ( Einstellung auftauen) schmelzen gut vermischen und auf den fertigen Kuchenteig streichen. 
An einem kühlen Ort fest werden lassen . 
Ihr könnt natürlich auch kleine Quadrate daraus schneiden.
Superlecker! Und unglaublich einfach!
Viel Spaß beim Backen! 
Die liebsten Grüße
Eure Kerstin

  

Montag, 16. Dezember 2013

Wo war ich ?

Natürlich auf dem Charles Dickens Festival in Deventer!!!
Es war wieder so schön! :o)

An dieser Stelle möchte ich unbedingt auch sagen, wie freundlich die Niederländer sind.
 Ich bin nun das 4. Jahr auf diesem Festival und egal wo man ist, überall wird man nett empfangen.
 Sei es im Laden oder auf der Straße. Jeder ist bemüht zu helfen oder ist einfach nur freundlich.
 Vielen, vielen Dank für soviel Aufmerksamkeit


Hier noch ein paar festgehaltene  Eindrücke.









Ich sage es euch! Die Waffel ist wirklich unglaublich lecker!
OK, war unglaublich lecker :o)


Man hat das Gefühl, die Menschen spielen nicht die Figuren. Sie sind die Figuren!
Selbst die Kinder spielen ihre Rolle perfekt!









 


























 


Ganz liebe Grüße und einen schönen 3. Advent
Eure Kerstin

Freitag, 13. Dezember 2013

Das Marzipanelfenrezept

Oh, wie lecker!
Das ist ein Torrone Rezept, aber ganz nach Elfenart!!!



Rosa Rosen-Torrone:

Die Zutaten:
250g Feenkristalle (Zucker)
80g gemahlene Zauberkraft-Feenkristalle  (Traubenzucker)
6 Eßl. geschmolzener Schnee (Wasser)  erst bei kleiner Hitze auflösen und dann ca. 5 Minuten kochen lassen.

1 Eiweiss ( von einem glücklichen Huhn) steif schlagen
und unter ständigem Rühren mit dem Mixer den Zuckerkaramel in einem ganz dünnen Strahl in das geschlagene Eiweiss geben. Und immer noch rühren!!!!
 Das Eiweiss kriegt einen tollen Glanz.

 Rote Lebensmittelfarbe und

 2 Eßl. von Elfenhand zubereiteter Rosensirup dazugeben. Und immer noch rühren!!!
.
 100g Mandeln kurz in der Pfanne rösten, bis es nach Mandeln duftet und unter die Creme heben.

 Eine Auflaufform erst mit Backpapier und dann mit Backoblaten auslegen und die dickflüssige Creme draufgießen.
Dann nochmal Backoblaten obendrauf geben. ( Nicht wundern! Ihr seht auf dem Bild keine Oblaten, weil ich die nicht mag. Sie sind mit Oblaten aber besser zu Essen). Fest in Backpapier wickeln und bis zur gewünschten Festigkeit eingewickelt lassen. Die erste Nacht in den Kühlschrank stellen! Danach bei Zimmertemperatur!

Ein rosa Traum!!!!

Probiert es mal mit 1 Packung Orangenzucker als Aroma und färbt die Masse leicht orange  (gelb und rot mischen) ein (natürlich nur wer mag)
oder 

 

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Luciafest



Das Luciafest wird traditionell immer am 13. Dezember gefeiert!
Dieses Fest wird nicht nur in Schweden gefeiert, sondern auch in Dänemark, Finnlandschweden und Norwegen.
Es ist ein Fest, der christlichen Kirche und man gedenkt der heiligen Lucia, die arme Menschen mit Lebensmittel versorgt haben soll. Heute steht die heilige Lucia dafür, dass sie  Licht in die dunkle Jahreszeit bringt.
Am 13. Dezember übernimmt meist die älteste Tochter die Rolle der heiligen Lucia und zieht ein weißes Gewand an mit einem roten Band. Auf dem Kopf trägt sie die Lichterkrone.
Es werden Lussekatter (Safrangebäck) gebacken und Lucialieder (z.B. Santa Lucia) gesungen.
Falls ihr ein bisschen mitfeiern wollt, gebe ich euch in dem Fall das Lussekatter Rezept :o)

Hier das Rezept.


Lussekatter

Zutaten:
100g Butter
1/2 g Safran
1 Würfel Hefe oder 1 Tüte Trockenhefe
250 ml Milch
600 g Mehl
110 g Zucker
1 Ei

Zum Bepinseln und für das Garnieren:
Rosinen
1Ei

Zubereitung:
600 g Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. 100 g Zucker in die Mulde geben. Ebenfalls die Hefe.
100 g Butter schmelzen und die Safranfäden hineingeben. 10 Minuten ziehen lassen.
Milch erwärmen. Achtung! Ist die Milch zu heiß , geht die Hefe kaputt. Also lauwarm!
 Milch dazugeben und die flüssige Safranbutter durch ein Sieb gießen und dazugeben. Das Ganze mit den Knethaken des  Handrührgeräts  zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig mit einem Tuch abdecken und ins Bett leben. Am besten wäre es mit einer Wärmflasche und eine Decke drüber. :o) Dann wird der Teig perfekt! Ca. 45 Minuten gehen lassen bis er seine doppelte Menge erreicht hat. 
Den Teig nochmals durchkneten und in 15 Stücke teilen. Nun rollen formen und an den Enden einrollen, wie ein S. In die S-Bögen jeweils eine Rosine geben und mit einem verquirlten Ei bepinseln. 
Nochmals ca. für 30 Minuten gehen lassen. Inzwischen kann man den Backofen auf 225 Grad vorheizen und dann 6-8 Minuten backen. 

Viel Spaß beim Backen :o)

Die liebsten Grüße Kerstin