Home, Marzipanelfe, Rezepte, Garten, Kontakt, Dekorationen, schwedische Impressionen, Impressum

Donnerstag, 30. Januar 2014

Traubenhyazinthen im Pastellhimmel :o)


















 Ich lasse heute nur die Bilder sprechen und hoffe, dass es euch gefällt!

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche :o)

Ganz liebe Grüße 
Eure Kerstin

Dienstag, 28. Januar 2014

Mandarinengelee

Wo wir doch bei der Farbe Orange sind :o)


Rezept:
500ml Mandarinensaft ca. 12 Mandarinen
Saft von einer Orange
1 Packung 2 für 1 Gelierzucker
wer möchte kann entweder Vanillemark einer Vanilleschote dazugeben
oder etwas  Zimt

Alles ca. 3 Minuten kochen und in saubere Twist off Gläser füllen. Sofort fest verschließen und abkühlen lassen. 

Frisch und lecker!

Ganz liebe Grüße Eure Kerstin

Sonntag, 26. Januar 2014

Der Frühling in Orange

Warum nicht?!
Welche Farbe hat mehr Leuchtkraft als Orange?
 Freunde in meinem Umkreis werden jetzt ihren
Augen nicht trauen!
Jeder Mensch hat bestimmte Vorlieben.
 Meine Vorliebe galt auf keinen Fall der Farbe Orange!
Und das ist allgemein bekannt!
Trotzdem oder gerade deswegen habe ich mich für diese Farbe entschieden.
Und ich finde es richtig gut! :o)
  
 
Der unglaublich betörende Duft der Narzisse!
Zu schön!
Dazu passt natürlich auch ein Marzipanküchlein mit zarter Orangencreme in einem Mantel aus weißen Schokoladentäfelchen

Lasst Primelherzen sprechen! :o)

Die herzlichsten Grüße 
Eure Kerstin




Freitag, 24. Januar 2014

Kuscheliger Winter


Für eine Tasse Cappuccino oder Tee gehe ich, auch wenn es kalt ist, gerne mal in den Garten!
Ein warmes Lammfell sorgt für angenehme Wärme von unten . 
Der Tee wärmt innen! :o)
Man tankt einfach mal ein bisschen frische Luft.
Alles ist still! 
Nur das leise Geräusch, wenn der Schnee auf unser Verandadach fällt, ist zu hören!
So tanke ich neue Energie! Einfach mal abtauchen!
Und wenn es nur 10 Minuten sind!

Liebste Grüße 
Kerstin


Donnerstag, 23. Januar 2014

It's Teatime

Das hört sich nach der britischen Teezeremonie an.

Genau! 
Und die möchte ich euch heute nahebringen. Aber nicht nur die Britische.
Das Wetter ist grau und regnerisch, als was kann man schöneres machen als eine gute Tasse Tee zu trinken. :o)

Überwiegend trinken die Briten schwarzen Tee.
Die Teeblätter werden in die Kanne gegeben und mit kochendem Wasser aufgebrüht.
 Da die Briten starken Tee lieben werden die Teeblätter nicht entfernt sondern sie lassen diese oftmals weiterziehen.
Das ist auch der Grund, warum manchmal heißes Wasser dazu gereicht wird.
 Um den Tee gegebenenfalls zu verdünnen.
 In meinem Fall wäre das nötig, da ich starken schwarzen Tee nicht so gerne mag. :o)
Ich weiß, ich bin ein ...... :o)
Und nun die Frage aller Fragen! Mit Milch oder ohne?
Wenn mit Milch, erst die Milch oder erst der Tee?
OK, die erste Frage lässt sich noch leicht beantworten! Reine Geschmackssache!
Die zweite Frage ist da schon ein bisschen kniffliger.
"Mif ", wie die Briten sagen, also Milk in first oder "Tif", in diesem Fall Tea in first ist unter den Briten ein Streitthema. 
Ich werde das jetzt mal von meiner Perspektive aus beantworten. 
"Mif" könnte wichtig sein, wenn ihr ganz feines Porzellan benutzt.
 Denn bei kochend heißem Wasser ist die eine oder andere Tasse auch schon mal kaputtgegangen!
Tif finde ich persönlich immer zu schön!
 Wenn man den Löffel Sahne in den Tee gibt und sich ein kleines "Wölkchen" bildet und größer und größer wird bis sie die ganze Tasse einnimmt.
 Das sieht einfach zu schön aus. 
Am Geschmack ändert das nichts!


Wichtig, und zwar ganz wichtig!!!!! :o) :o)
Zumindestens für mich!
Ich brauche einen Keks dabei. :o) Oder auch ein bisschen mehr! :o)
 Die Briten bevorzugen Shortbreads oder Scones mit clotted Creme und Konfitüre.

Und dann gibt es ja noch die Ostfriesen. Ein sehr nettes unkompliziertes Völkchen :o)
Sehr gastfreundlich und ich liebe den Humor der Ostfriesen.
Also die Ostfriesen zelebrieren das Teetrinken!
Als ich zum Tee eingeladen wurde, hatte ich nicht schlecht gestaunt mit welch' einer Zeromonie ich es in Ostfriesland zu tun hatte. 
Also!
 Erst wird die Teekanne mit kochendem Wasser gefüllt, um sie zu erwärmen. 
Dann gibt man den "Ostfriesentee" (eine Mischung aus bis zu 10 Schwarzteesorten) in die Kanne und gießt sie, mit nicht mehr kochendem Wasser, halb voll. 
Nun 4 Minuten ziehen lassen und die Kanne jetzt erst voll füllen. 
Wenn ihr glaubt das war's! Falsch!
Nun kommt ein Stück weißer oder brauner Kandis (heißt übrigens in Ostfriesland Kluntje) in die Tasse und der Tee wird draufgegossen.
Der Kandis fängt dann an zu knacken.
Und zum Schluss kommt ein kleiner Löffel Sahne in den Tee.
So entsteht das perfekte Sahnewölkchen. :o)
Und jetzt ganz wichtig! Nicht umrühren!
Man trinkt erst den herben Tee, dann die milde der Sahne und zum Schluss die Süße des Kandis, der oft noch für eine 2. oder 3. Tasse Tee reicht (die übrigens sowieso angeboten werden) :o)
Vorsicht!
Wer seinen Tee lieber verrühren möchte, sollte darauf achten, dass der Kandis nicht zu groß ist.
Beim Verrühren löst sich mehr Süße und der Tee könnte zu süß werden!
Ach, stimmt ja! Die Kuchenwahl! :o)
Typisch am Norden ist rote Grütze, also empfehle ich als Kuchenbeilage entweder Waffeln mit Sahne und roter Grütze oder für den Sonntagskuchen einen Käsekuchen mit roter Grütze. Das Rezept werde ich demnächst posten.
                                                                          

So! Ich hoffe, ich konnte euch das Teetrinken etwas näherbringen. :o)


Die allerliebsten Grüße eure Kerstin

   
  

Dienstag, 21. Januar 2014

Garten-Winterfest


Ich liebe meinen Garten auch im Winter!


Und jetzt, wo es endlich einen Hauch von Schnee gegeben hat nutze ich die Gelegenheit für ein kleines Winterfest.
 Was brauche ich?
 Viele Kissen und Decken, damit es auch nicht kalt wird.
Ganz viele Windlichter, ein paar Marschaller auf Haltern und einen heißen Apfelsaft zum "Warmbleiben".
Dazu selbstgemachte Apfelpie. lecker!
Perfekt!



 
Wie schnell es dunkel wird! 
Aber dann wirkt alles noch kuscheliger! :o)

Noch ein paar nette Zeitschriften aus Schweden und meine Welt ist in Ordnung!
Lustig, auf der einen Zeitschrift steht ganz unten "Vinterfest". Das passt ja! :o)


Natürlich kriegt ihr auch das Rezept für die Pie!

 Apfel Pie

Rezept:

200g Butter
100g Zucker
300g Mehl
2 Packungen Vanillezucker (den mit echter Vanilleschote)

zu einem Streuselteig verarbeiten und die Hälfte in eine gefettete, nicht zu große Auflaufform geben. Etwas andrücken.

4 Äpfel
Zimtzucker
 und 1 Packung Vanillezucker

Äpfel schälen und in Stücke schneiden. Zimtzucker und Vanillezucker dazugeben und vermischen. Dann auf den Teig geben.
Restlichen Streuselteig auf die Äpfel streuseln :o)
Nun ca. 35-40 Minuten bei 180°C  Ober/Unterhitze backen bis eine Bräunung zu sehen ist. 
Rausholen und geniessen :o)

Vielleicht habt ihr ja jetzt auch Lust auf ein Winterfest!

Die liebsten Grüße 
Kerstin



















 

Sonntag, 19. Januar 2014

DIY

Ihr braucht:

1 Bonanzazaun
Stichsäge
Akkuschrauber
Bleistift
weiße Farbe für außen
1 weißen Schraubhaken
1 Windlicht
Sägezahnaufhänger oder einen anderen Aufhänger

Zuerst sägt ihr aus dem Bonanzazaun die Länge ab, die Ihr wünscht.
Aus dem übrigen Holz sägt ihr Sterne aus.
Beides wird dann weiß gestrichen.
Jetzt werden nur noch die Sterne von hinten mit einem Akkuschrauber befestigt.
Zum Schluss wird der Schraubhaken unter den Sternen eingedreht, um das Windlicht daran zu befestigen.
Ach ja und von hinten der Aufhänger angebracht.
Fertig!


 
Viel Spaß beim "Werkeln"
Eure Kerstin

Freitag, 17. Januar 2014

Die magische Kraft der Blumen

      Manchmal sind es nur drei Blüten, die das schlechte Wetter vergessen lassen!



Die liebsten Grüße Kerstin

Donnerstag, 16. Januar 2014

Elfen-Schokokuchen

Richtig schön saftig und lecker!

Ich habe wieder ein Rezept von meiner Marzipanelfe :o)
Und das scheint ganz nach meinem Geschmack zu sein!

Und hier kommt es:

500 ml reinstweiße Sahne von glücklichen Kühen  (es geht auch Cremefine)
150 g Feenkristalle  (Zucker)
1 Packung Schokoladenstaub ( Schokoladen- Puddingpulver)
 3 Eier  von glücklichen Hühnern
200 g Elfentraum  (Nutella)
200g von Elfenhand gemahlene Haselnüsse
100g Feenstaub (Mehl)
 2 Teel.Zauberpulver (Backpulver)

zum Garnieren:
100g Schokolade und bunte Elfen-Minimarshmallows

Zubereitung:
Alles in eine Schüssel geben und ca. 4 Minuten mixen und in eine gefettete Backform geben. 
Bei 180 Grad ca. 50-60 Minuten backen.
Nach der Hälfte der Backzeit locker Alufolie drauflegen.
 Schokolade in der Mikrowelle (auftauen) schmelzen oder im Wasserbad.
 Dann auf die noch weiche Kuvertüre die Marshmallows geben und fest werden lassen!
Perfekt! Das war's! 
Viel Spaß beim "Verputzen" :o)


Mittwoch, 15. Januar 2014

Rosen...

..... aus meinem Blumenstrauß!
Irgendwann ist auch der schönste Strauß nicht mehr schön.
Bis auf......die Rosen!
Also nix wie ran da und noch schnell ein Foto machen. 
Die Farben sind aber auch schön!


Dienstag, 14. Januar 2014

DIY

Zierleisten in jeglicher Form

Für Die Kanten an Tischen, Dachgiebel, Wandabschlüsse, Regale, usw. . Euch wird schon etwas einfallen. Davon bin ich überzeugt.  :o)



Hier ein paar Muster!
 Je nachdem, wie groß eure Schablonen oder Bögen sind, wirkt es immer wieder anders!


Keine Sorge, die habe ich ganz alleine gearbeitet.
 Ohne Hilfe eines Mannes!
 Wobei ich sagen muss, das mein Vater gerne die Arbeit gemacht hätte, als er das Ergebnis sah. :o)
 Und das nicht, weil es schlecht war!
Und sollte "Frau" nicht mit der Standbohrmaschine oder der Stichsäge arbeiten können, ist das mal eine tolle Gemeinschaftsarbeit.
 Glaubt mir, dass Ergebnis kann sich sehen lassen!

Ihr braucht:

Holzbretter
Kreppband (breit)
Bleistift 
Pappe
Stichsäge 
Standbohrmaschine mit Forstnerbohreraufsatz
oder Bohrmaschine mit Aufsatz (in diesem Fall muss das Brett eingespannt werden).
Wer noch nie mit diesen Maschinen gearbeitet hat sollte es sich zeigen lassen oder es mit einer Handsäge
( z.B. Japansäge, leichte Säge mit gutem Sägeergebnis, perfekt für Frauen) und der Handbohrmaschine probieren.
Beim Bohren das Brett aber immer einspannen  ( Schraubzwinge, am besten 2)!!!!

        Zuerst macht ihr euch eine Schablone aus Pappe, sodass die Bögen immer gleichmäßig sind!


                                  Dann zeichnet ihr das Muster auf das Brett auf.


Von hinten klebt ihr breites Kreppband, damit das Holz nicht ausreißt.


Jetzt sägt ihr die Bögen aus.


Und nun setzt ihr immer genau an die Stelle ,wo sich die Bögen treffen eine Bohrung.
Alles schön glatt schleifen und mit Farbe oder Lasur behandeln. Fertig!!!

Viel Spass beim Handwerken!